Tourismus

Der Ort besticht durch seine wunderbare Lage im Tal der südlichen Eifel, inmitten eines dichten Waldgebietes. Kordel ist über die Bahnlinie Trier-Köln und die Bundesstraße 422 sehr gut an den ÖPNV angebunden. Der Kylltalradweg sowie der Fernwanderweg Eifelsteig laufen quer durch die Eifel und das schöne Kylltal weiter nach Trier. Etwa 3 km südlich Kordels erhebt sich auf einem mächtigen Sandsteinfelsen die Ruine der ehemaligen kurtrierischen Landesburg „Burg Ramstein“. Heute ist sie das wohl bekannteste Wahrzeichen Kordels und lockt als beliebtes Ausflugsziel mit Restaurationsbetrieben zahlreiche Gäste an. Auch Römisches ist in der Gemarkung zu finden, den Nachbau eines Glasofens auf der Hochmark, die Stollen eines Erzbergwerks oberhalb der Burg Ramstein und Teile der römischen Langmauer.

Sehenswert

Butzerbachtal mit Hängebrücken, Burgruine Ramstein, Genovevahöhle, Klausenhöhle sowie der Aussichtspunkte Geiersley
und Kaulay.

Ausgehen und Übernachten

Zur Auswahl stehen zahlreiche Restaurants, Hotel und Übernachtungsmöglichkeiten, www.lux-trier.info

Kyllradweg

Einmal längs durch die Eifel führt die Fahrradtour Eifel auf dem Kyll-Radweg von Losheimergraben bis in die älteste Stadt Deutschlands, nach Trier. Zum Startpunkt der Radwanderung Eifel kommt man beinahe jederzeit zurück, denn die Bahnlinie Köln-Trier ist ständiger Wegbegleiter. Der Fernradweg schlängelt sich entlang der Kyll vorbei an zahlreichen Burgen durch die kontrastreichen Landschaften der Eifel. Zu Beginn der Radtour erlebt man die Nordeifel mit ihren Talsperren und Seen. Durch die von Urgewalten geprägte Vulkaneifel geht es weiter und später durch die Südeifel mit ihren typischen Streuobstwiesen und zerklüfteten Felsformationen.

Start: Losheimergraben
Ziel: Trier
Streckenlänge: 121,4 km
Schwierigkeitsgrad: mittel
Aufstieg: 574 m
Abstieg: 1.035 m